Klima

Sie befinden sich in weiten Bereichen Ihrer Reise innerhalb der Wüste. Daher sollten Sie, gerade was Kleidung und Reiseutensilien anbelangt, hierauf vorbereitet sein.

 

Wetterküche Rocky Mountains

Die von Norden nach Süden verlaufenden Gebirgsketten der Rocky Mountains sorgen für eine rasche Abnahme der Niederschlagshäufigkeit und Niederschlagsmenge von Westen nach Osten. Erst jenseits des 100. Längenkreises, welcher die klimatische Trockengrenze in den USA darstellt, wird es zunehmend feuchter. Somit liegt der Südwesten der USA komplett in dieser Trockenzone.

Die südlichen Regionen der Rocky Mountains und weite Bereiche des Hochlandes Arizonas und New Mexikos verzeichnen ein leicht feuchtes und kühl-gemäßigtes Klima, da hier sehr häufig die von Süden her kommenden, tropisch-feuchten Warmluftmassen auf die von Norden herabziehenden, polaren Kaltluftströme stoßen. Gerade in diesen Regionen kann es daher schnell zu heftigen Wetterstürzen kommen.

 

Sängende Hitze

In tiefer gelegenen Gebieten Arizonas, Südwestutahs, Südkaliforniens und Südnevadas kann es bereits im Frühjahr beinahe unerträglich heiße Temperaturen annehmen. Befindet sich die Temperaturmarke im Sommer in aller Regel deutlich oberhalb der 35-Grad-Marke, so kann es in tiefer gelegenen Schluchten auch über 40 Grad Celsius heiß werden.

Das Frühjahr und der Herbst mit Durchschnittstemperaturen von maximal etwa 28 Grad Celsius bieten sich für ausgiebige Wanderungen eher an. In den nördlicheren Gebieten der genannten Bundesstaaten kann es gerade bis ins tiefe Frühjahr hinein wegen Schnee- und Eisglätte noch zu Fahrbahnsperrungen kommen. Kein Wunder: Hier befindet man sich auf dem Colorado-Plateau, im Durchschnitt gut 1500 m höher als in den südlichen Regionen, die ihrerseits, mit gut 1000 m über dem Meer, schon recht hoch liegen.

 

Bild: Ein Teil der Erde, aufgenommen aus dem Weltall
Schützen Sie sich ausreichend

Dem rauhen Klima und der extremen Hitze sollten Sie mittels geeigneter Kleidung und Sonnencreme mit entsprechend hohem Lichtschutzfaktor begegnen. Eine Kopfbedeckung ist zum Schutz vor Überhitzung dabei ebenso verpflichtend, wie eine Sonnenbrille die Augen vor der extrem gleißenden Lichteinstrahlung schützt. Dennoch sollten Sie, gerade für nördlichere Regionen als auch die Abendstunden, eine Jacke bei sich führen.

Ein letzter Hinweis: Tragen Sie stets genügend Wasservorräte mit sich, denn hier besteht größtenteils akute Dehydrierungsgefahr.