Besondere Verkehrsregeln

Es wäre ja auch zu einfach, wenn es einmal keinerlei länderspezifischen Unterschiede – gerade im Verkehrswesen – gäbe. Da dies leider doch der Fall ist, sollten Sie hierüber Bescheid wissen.

 

Geschwindigkeitsbegrenzungen

In den USA gelten andere zulässige Höchstgeschwindigkeiten als in Deutschland. In aller Regel sind dies folgende: 65 bzw. 75 mph (Meilen pro Stunde) auf Interstates und Freeways, 65 bzw. 55 mph auf Highways, 35 mph auf innerstädtischen Straßen und 25 bzw. 15 mph innerhalb der Wohngebiete.

Achten Sie in jedem Fall auf die Beschilderung, denn in Einzelfällen gelten wiederum andere Regulierungen.

 

Halten und Stoppen

Stopp heißt Stopp und kann in keinster Weise anders ausgelegt werden. Die Strafen für missachtetes Stoppen können hier in den USA weit empfindlicher ausfallen als in Deutschland.

Befolgen Sie grunsätzlich alle Verkehrsregeln etwas genauer, als Sie es heirzulande gewohnt sind. Es drohen neben hohen Geldstrafen auch Freiheitsstrafen.

 

Stop-Four-Way und Stop-Three-Way

Sehr häufig trifft man auf eine Kreuzung, an der ein Stopp-Schild steht mit dem unterhalb angebrachten Zusatz Four-Way oder Three-Way. Unterschiedlich ist hierbei lediglich die Anzahl aufeinandertreffender Straßen. Gemäß dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst” hat derjenige Vorfahrt, der als erstes das Stopp-Schild erreicht, danach der zweite usw.

 

Schulen und Schulbusse

Hält ein Schulbus an, um Schulkinder ein- bzw. auszuladen, kommt der gesamte Verkehr zum Erliegen. Daran müssen Sie sich in jedem Fall halten. Schulbusse dürfen dann nicht überholt werden.

Für das Passieren einer Schule gilt generell: Sind Schulkinder zu sehen oder läuft Unterricht zu dieser Zeit, so dürfen Sie in gekennzeichneten Straßenbereichen nur mit stark verminderter Geschwindigkeit fahren.

 

Bild: Eine grüne Ampel vor einem Stopp-Schild
Ampeln hinter der Kreuzung

Ampeln stehen in den USA grundsätzlich hinter den Keuzungen und nicht, wie es in Deutschland der Fall ist, davor. Dies ist deswegen so, da Rechtsabbieger, solange nicht anderweitig ausgeschildert, unter Berücksichtigung der Verkehrslage auch bei Rot abbiegen dürfen.

 

Rechts überholen

Es ist gestattet, langsamer farhrende Fahrzeuge rechts zu überholen. Da in den USA sowieso nur langsamer gefahren werden darf als in Deutschland, ist diese Vorgehensweise nicht unbedingt gefährlicher, als Fahrzeuge links zu passieren. Man muss sich eben daran gewöhnen. Auch unterliegen LKW keiner anderen Regelung als PKW, was die Geschwindigkeit anbelangt. Sie fahren genauso schnell wie ihre kleineren Gefährten.

 

Carpool lane

Diese ausschließlich für den Transitverkehr gedachten Fahrspuren auf Freeways und Interstates dürfen nur von Fahrzeugen mit mehr als zwei Insassen befahren werden. Meist findet man carpool lanes auf innerstädtischen Autobahnen, die das schnelle Durchfahren einer Stadt ermöglichen. Achtung: Sie dürfen diese Fahrspur nur dann benutzen, wenn Sie nicht in die jeweilige Stadt einfahren wollen. Dies wird sehr stark kontrolliert.