Fahrzeuganmietung

Ohne ein entsprechendes Gefährt ist eine Rundreise in den USA nicht realisierbar. Gerade für die etwas längeren Streckenabschnitte lohnt sich ein etwas komfortableres Fahrzeug.

 

Klein, mittel oder groß

Die Größe Ihres Wagens richtet sich in erster Linie danach, wieviele Personen Sie auf Ihrer Reise begleiten. Auch muss dieses Fahrzeug genügend Platz für all Ihre Gepäckstücke bieten. Ein gewisses Mehr an Komfort darf es dann aber schon mal sein.

So ergibt sich meist die Größe eines etwas geräumigeren Mittelklasse-Wagens (Intermediate). Wer mehr Platz benötigt, wählt einen Van oder SUV. Nicht zu befürworten ist ein Kleinwagen, reicht dessen Kofferraumvolumen doch nur für ein paar wenige Handgepäckstücke.

Ausstattungsmerkmale wie eine Klimaanlage sind genauso obligatorisch wie ein CD-Radio. Wer Wert auf ein Navigationsgerät legt, kann auch dieses bekommen.

 

Fahrzeugversicherung

Mieten Sie Ihr Gefährt bereits von Deutschland aus, so schließen Sie auch die benötigte Versicherung im Voraus. Die Fahrzeugvermieter beantworten Ihnen alle Fragen, auch bezüglich der sinnvollen Versicherungen.

Sehen Sie hierzu auch den Punkt › KFZ- und Insassenversicherung im Kapitel Vorbereitung › Empfehlenswerte Versicherungen.

 

Bild: Wegweiserschild zur Autovermietung vor einer Fahrzeugflotte
Einwegmiete

Geben Sie Ihr Fahrzeug in einem anderen Bundesstaat zurück als in demjenigen, in dem Sie dieses angemietet haben, wird in aller Regel eine sogenannte Einwegmiete berechnet. Die Höhe dieser Pauschale richtet sich nach der Entfernung der Annahme- zur Abgabestation.

Jedoch gibt es auch Vermietungsgesellschaften wie z. B. Hertz, die zwischen gewissen Bundesstaaten keine solche Pauschale verlangen (beispielsweise zwischen Arizona und Nevada). Prüfen Sie daher genau: Denn alleine durch diese anfallende Pauschale kann der vermeintlich günstigere Anbieter sehr schnell teurer werden als der zunächst teurere.