Zion National Park

Auf seinem Weg von den Hochplateaus Utahs zur Wüste hinunter sägt sich der Virgin River durch eine Schlucht, die so tief und eng ist, dass die Sonne kaum je den Boden erreicht. Wo der Canyon sich verbreitert, beginnt der Fluss einen Spießroutenlauf um hohe Palisadenwände, die von glatten Gipfeln und Trockentälern gekrönt sind.

Der Zion National Park gehört sicherlich schon deswegen zu den abwechslungsreichsten Parks in Utah. Ein weiterer Grund hierfür sind aber auch die weitreichenden Wandermöglichkeiten in dem hier recht angenehmen Klima. In weiten Bereichen dieses Parks ist das Autofahren untersagt, hierfür werden kostenfreie Shuttlebusse angeboten.

Zion: Halt auf dem Zion Mount Carmel HighwayZion: Blick auf den Great ArchZion: Typische SteinschichtbänderZion: Schattenspiel in der Tiefe des Parks

Alleine mit dem selbst befahrbaren Zion Mount Carmel Highway und dem Zion Canyon Scenic Drive lässt sich bereits ein guter halber Tag verbringen. Dabei führt der Mount Carmel Highway rund 600 Höhenmeter vom East Entrance zum Wüstenboden des South Entrance hinab.

Diese Fahrt ist ein absolutes Muss, denn nur hier schlängelt sich die Fahrbahn durch ein Labyrinth an Formen und Farben, wie Sie es noch nicht gesehen haben.

Auf dem Weg ins Tal befinden sich zahlreiche Parkbuchten, die nicht ohne Grund meist recht gut besetzt sind. Gönnen Sie sich ruhig öfter eine Pause und bestaunen Sie diese einzigartige Welt aus Fels und Stein.

Vom Canyon Overlook aus können Sie den nahen Canyon in seiner vollen Wucht erleben. Sie gehen ein Stück weit hoch über den engen Windungen des Pine Creeks, und Sie haben The West Temple und die Towers of the Vergin eindrucksvoll vor sich.

Nach dem Passieren eines in den Fels gehauenen Tunnels, rund 250 Meter über dem Talboden, schlängelt sich die Fahrbahn in Serpentinen weiter bergab. Von hier aus haben Sie einen guten Blick auf den Great Arch, den blinden Bogen, der in der Felswand zurückversetzt ist. Nach etwa weiteren zehn Minuten erreichen Sie kurz vor dem South Entrance das Visitor Center, von dem aus auch die Shuttlebusse in den Canyon abfahren.

Der Canyon selbst ist durchschnittlich eine halbe Meile breit und seine eingrenzenden Felswände sind gut 600 bis 900 Meter hoch. Im Bus fahren Sie entlang den Windungen des Virgin Rivers tiefer in den Canyon hinein.

An allen interessanten Punkten hält der Bus an. Kurze und ausgiebigere Wanderungen wie vom Court of the Patriarchs ein Stück weit hinauf zu diesen Felsen oder zu den Emerald Pools, natürliche Becken im Fels, die durch kleine Wasserfälle gespeist werden, lassen Sie Zion auf ganz wundervolle Art erleben.

Von der Zion Lodge, einer guten Möglichkeit zur Rast im Cafe, nehmen Sie den Bus bis zu The Grotto. Hier beginnen die sehr schönen Wanderwege Angels Landing und der West Rim Trail.

Zion: Am Riverside Walk

Am Weeping Rock beginnt ein Naturlehrpfad, der hinter einen natürlichen Wasservorhang führt. Von hier aus gehen auch der sehr anspruchsvolle East Rim Trail und ein Seitenweg ab, der zum Hidden Canyon führt. Hierfür ist hohe Trittsicherheit nötig!

Ein absolutes Highlight ist der Riverside Walk, der von der Endstation des Busses am Temple of Sinawana weiter in den immer enger werdenden Canyon führt. Hier haben Sie Gelegenheit für ein erfrischendes Fußbad. Die Schlucht wird an den Narrows bis zu sechs Meter eng und 600 Meter hoch.

› Laden Sie hier die Karte des Parks.

 

Informationen

Name: Zion NP

Bundesstaat: Utah

Fläche: ca. 579 km²

Höhe: ca. 2200 m

Öffnungszeiten:
Park: 24 Stunden geöffnet
Visitor-Center: 08.00 bis 17.00 Uhr
Shuttle-Betrieb: 07.00 bis 20.00 Uhr

Eintrittspreise:
pro PKW: 25 USD
pro Einzelperson: 12 USD

Temperaturen (in °C):

JanFebMärAprMaiJun
5 8 11 16 22 29
JulAugSepOktNovDez
33 32 26 19 13 6

Niederschlag (in mm/m²):

JanFebMärAprMaiJun
33,4 32,1 44,3 50,9 46,1 24,0
JulAugSepOktNovDez
18,2 20,7 28,2 33,3 33,8 32,4

Beste Reisezeit:
Frühjahr bis Herbst

Empfohlene Aufenthaltsdauer:
2 bis 3 Tage

Besonderheiten:
Vorwiegend abends lassen sich in der Tiefe der Schlucht oft Rehe sowie andere scheue Tiere erspähen. Sie sollten stets einen Fotoapparat einsatzbereit halten.

Empfehlungen

Unterkünfte:

  • › Best Western Zion Park Inn
    • Bewertung:

      Bewertung: 5 Sterne

    • Abbildung Best Western Zion Park Inn, Zion
    • Anschrift:

      1215 Zion Park Boulevard,

    •  

      84767 Springdale, Utah

    • Telefon:

      001/800.934.7275

    • Website:

      Internetseite des Hotels
    • Preise:

      115 bis 139 USD

    • Frühstück:

      nicht inklusive

  • › Cliffrose Lodge & Gardens
    • Bewertung:

      Bewertung: 5 Sterne

    • Abbildung Cliffrose Lodge & Gardens, Zion
    • Anschrift:

      281 Zion Park Boulevard,

    •  

      84767 Springdale, Utah

    • Telefon:

      001/800.243.8824

    • Website:

      Internetseite des Hotels
    • Preise:

      79 bis 159 USD

    • Frühstück:

      nicht inklusive

Speisen:

  • › Zion Pizza & Noodle Co.
    • Bewertung:

      Bewertung: 5 Sterne

    • Abbildung Zion Pizza Noodle Co., Zion
    • Anschrift:

      868 Zion Park Boulevard, 84767 Springdale, Utah

    • Website:

      Website des Restaurants
    • Preise:

      4 bis 16 USD

  • › Parallel Eighty-Eight
    • Bewertung:

      Bewertung: 4 Sterne

    • Abbildung Parallel Eighty-Eight Restaurant, Zion
    • Anschrift:

      1515 Zion Park Boulevard, 84767 Springdale, Utah

    • Website:

      Website des Restaurants
    • Preise:

      6 bis 21 USD

Kleidung:
Im Canyon herrschen erträgliche Temperaturen bis knapp über 30 Grad Celsius. Die Sonne jedoch hat auch hier ihre Kraft, daran sollten Sie denken. Festes Schuhwerk ermöglicht Ihnen auch anspruchsvollere Wanderungen.

Flüssigkeitsbedarf:
mind. 3 bis 4 Liter Wasser pro Tag

Sicherheitshinweis:
Bei drohendem Unwetter sollten Sie den Weg ans Ende des Canyons meiden, da es hier sehr schnell zu Überschwemmungen und Springfluten kommen kann.